Ehrenkodex

BvP Berufsverband für Partnervermittler in Europa e.V.

(1) Die Mitglieder sind verpflichtet, die Bestimmungen der Satzung und die Beschlüsse der Mitgliederversammlung einzuhalten sowie den Verein bei der Erfüllung seiner Aufgaben zu unterstützen. Die Mitglieder haben die finanziellen Pflichten, die sich aus der Mitgliedschaft ergeben, pünktlich zu erfüllen.

(2) Die Mitglieder des BvP üben ihren Beruf fachgerecht und ehrenhaft aus. Gegen über allen Partnern im Beruf handeln sie fair und beachten die Grundsätze und Verhaltensregeln, die von der Mitgliederversammlung beschlossen wurden und in den jeweiligen Berufsbildern formuliert sind.

(3) Die Mitglieder lassen Vorwürfe gegen ihre Berufsausübung und persönlich nicht beilegbaren Streitigkeiten mit anderen Mitgliedern durch den Vorstand des BvP klären und schlichten.

(4) Die Mitglieder haben im Geschäftsverkehr und bei Ihrer Werbung klar zum Ausdruck zu bringen, dass es sich um eine Partnervermittlung handelt. Hierzu nennen Sie den Firmennamen, Geschäftsadresse und Telefonnummer.

(5) Es dürfen keine übertriebenen Vermittlungshoffnungen geweckt werden. Dem Partnersuchenden muss nach dem ersten Beratungsgespräch klar sein, dass es sich um eine individuelle und persönliche Partnervermittlung seiner Person handelt und er unter Umständen auch bis zu einem Jahr auf seinen Wunschpartner warten muss und ggfs. mit längeren Wartezeiten zu rechnen ist.

Vertragsabschlüsse mit nicht vermittlungsfähigen Kunden sind zu unterlassen. Wird die Beeinträchtigung erst nach einiger Vertragsdauer festgestellt, ist kulant abzurechnen.

Die Vertragsdauer sollte nicht mit einer Anzahl von Partnervermittlungsvorschlägen oder unter sechs Monaten Vermittlungsdauer fest gemacht werden, sondern in einer modernen Partnervermittlung unserer Zeit, sollte dem Kunden die Möglichkeit gegeben werden, solange im Vermittlungsbestand der Partnervermittlung zu verweilen, bis ein Erfolg eintritt.(12 Monate aktiv danach passiv).

Dieses darf jedoch nur als eine "Kann-Bestimmung in den Verträgen der Partnervermittlungen aufgeführt werden" und hat nichts mit der Aussage oder einer Garantieerklärung "Vermittlung bis zum Erfolg" zu tun. Der Kunde kann von sich aus, eine weitere Betreuung und Vermittlung bis zum positiven Ergebnis seiner Bemühungen in Anspruch nehmen.

(6) Die Mitglieder sind zu einer klaren, wahrheitsgetreuen und sachlichen Werbung verpflichtet. Untersagt sind – reißerische, irreführende, vergleichende Werbung und Fotoanzeigen in den Printmedien.

(7) Es dürfen in der Werbung nur Klienten herausgestellt werden, welche einen schriftlichen Auftrag erteilt haben und zur Vermittlung zur Verfügung stehen.

(8) Die Mitglieder verpflichten sich, das Anbieten einer kostenlosen Vermittlung, kostenlose Partnervorschläge oder ähnliche Anpreisungen, die den Wettbewerb verzerren, zu unterlassen.

(9) Die Mitglieder übergeben Ihren Kunden vor Abschluss eines Dienstleistungsvertrages ein Informationsblatt des BvP Berufsverbandes (Ratgeber für Partnersuchende).

(10) Informationen über unseriöse Arbeitsweisen der Mitbewerber in den einzelnen Regionen sind den Verbraucherberatungen des Berufsverbandes direkt zu melden.

(11) Ein zukünftiges Kooperationssystem eines Mitgliedes, auch in Form von Filialgründungen, ist dem BvP zur Prüfung und Genehmigung vorzulegen. Das jeweilige Ausbildungskonzept und Tätigkeitskonzept muss dem des BvP entsprechen oder vom BvP selber durchgeführt werden. Jeder neue Kooperationspartner oder jeder neue Filialist ist dem BvP vorzustellen.

Ein zukünftiges Franchisesystem eines Mitgliedes ist dem BvP und seinen Mitgliedern sowie dem Deutschen Franchiseverband in München zur Prüfung und Genehmigung vorzulegen.

(12) Im einzelnen und im besonderen verpflichten sich alle Mitglieder im BvP zur kollegialen Zusammenarbeit.

(13) Der Berufsverband schützt den Partnersuchenden vor unseriösen Anbietern durch ständige Aufklärungsarbeit und künftig der Erweiterung der bisherigen Beratungsstellen. Er wird dem Partnermarkt durch intensive Öffentlichkeitsarbeit ein neues Image geben.

Auch hier wird der Berufsverband ein neues Berufsbild schaffen für junge, dynamische kreative Menschen, die irgendwann mit Stolz sagen können "Mein Beruf ist Partnervermittler".

(14) Mitglieder im BvP Berufsverband für Partnervermittler in Europa e.V. arbeiten nach folgenden Grundsätzen:

Jedem BvP Mitglied wird dieser Ehrenkodex abgenommen.
Stand August 2008